Monday, September 23, 2013

Wahlsonntag

Wählen zu gehen ist alle vier Jahre wieder ein derart herausragendes Ereignis, dass man danach einfach spazieren gehen muss. Um die Spannung auf die kommende Bescherung abzumildern.
Und bei schönstem Spätsommer-Wetter, mit viel Sonne und warmem Sturm, war ich zur rechten Zeit unterwegs, um dieses Grabmal im Gegenlicht zu zeichnen.
Das schönste Detail war das Leuchten der Blätter, die jemand dem Mädchen in die Hand gelegt hatte.
Nur ist das leider fast im Kampf mit dem sonst sehr praktischen Pinsel mit eigenem Wasserreservoir untergangen.

2 comments:

  1. Da hatten wir ja das gleiche Programm am Sonntag -- nur in umgekehrter Reihenfolge. Schönes saftiges Grün in Deinem Aquarell.

    ReplyDelete
  2. :-) Ich war ein bisschen neidisch, zugeben, hier gabs natürlich keine Bild. Hier wäre es ein kostenloses dagbladet gewesen o.ä. Nachdem ich einmal mit dem Indigo angefangen hatte, wurde leider auch das Wasser im Pinsel blau: deswegen ist das Grün dann sehr intensiv geraten. Aber das war dem Motiv entsprechend, deswegen war es auch gut so. Aber nette Vorstellung, wie praktisch Horden von urban sketchern durch die Gegend ziehen und versuchen, dem Tag ein Highlight abzugewinnen.

    ReplyDelete