Wednesday, May 4, 2016

Bayerischer Platz

Der Bayerische Platz in Berlin-Schöneberg. Der einst zentral gelegene, prächtige Platz wurde im Krieg fast völlig zerstört. Jetzt stehen neben einigen wenigen schönen Altbauten hauptsächlich Nachkriegsbauten. Der einzige Schmuck des Platzes ist der Bayerische Löwe von Anton Rückel und ein kümmerliches, gekacheltes Wasserbecken. Trotzdem spiegelt der Platz viel vom heutigen Berlin abseits der Touristenpfade wider. Unaufgeregt, eher hässlich als schön, ein Nebeneinander von allen erdenklichen Baustilen und Gewerben.

Mitten auf dem Platz ist der U-Bahneingang. Oben auf den bunkerartigen Eingang wurde ein Glaskasten gebaut, in dem sich ein Info-Café befindet. Dort hat man Ausblick nach drei Seiten (sogar mit Terrasse). Dort habe ich diese Ansicht gezeichnet.




Der Bayerische Löwe. Kaninchen haben mir beim Zeichnen Gesellschaft geleistet.

Sunday, May 1, 2016

Ein bisschen München

Die beiden letzten Treffen waren sehr nett: das 51. weltweite Sketchcrawl am Samstag den 23.04. und heute das Urban Sketchers München Treffen im Mai in Altschwabing, in dem Viertel wo die Seidlvilla ist und wo unser Deutschland Treffen im September stattfinden wird.

Münchner Türme vom Stachus-Kaufhof- Restaurant aus gesehen, bei grauem Wetter waren wir gut geschützt und auch gut versorgt mit Kaffee und Kuchen:


Ein sehr netter Platz der gerade renoviert wurde in Schwabing: zwischen Occamstrasse und Feilitzstrasse. Trotz Kälte und Regentropfen konnten wir unter den Kastanien ganz gut geschützt zeichnen. 

Als es dann zu nass wurde, bin ich wieder unter der auch gerade renovierten Busshaltestelle an der Münchner Freiheit gegangen. 




Friday, April 29, 2016

Rüsselsheim - die Opelstadt



Bunker - Clara

Goitse - Clara

Das April Treffen der Rhein Main Gruppe fand dieses Mal in Rüsselsheim statt. Wir trafen uns am Bahnhof und machten einen kleinen Sketch Crawl entlang des alten Opelgeländes, inklusive Bunker am Tor 20, Opelmausoleum und Kiosken. Den Abend ließen wir auf einem Konzert von Goitse ausklingen.

Döner am Bahnhof - Katja Rosenberg

Kiosk am Bunker - Katja Rosenberg

Opelmausoleum - Roman Köller

Bunker- Roman Köller



Sunday, April 24, 2016

Unter Strom

Bei schlechtem Wetter ging es heute spontan ins Deutsche Museum. Per Zufall schlenderte ich in die Starkstrom-Abteilung und ließ mich dort nieder. Und kam in den Genuss einer effektvollen Vorführung mitsamt gebannt lauschenden Museumsbesuchern.




Wednesday, April 20, 2016

Korrespondentin aus Frankfurt: Clara Schuster


Es freut mich hier auf dem Deutschlandblog posten zu können, danke für die Einladung. Ich komme aus der Nähe von Frankfurt und zeichne jetzt seit etwa 1,5 Jahren mit der Urban Sketchers Gruppe hier im Rhein Main Gebiet. Einige von euch konnte ich auch schon beim 1. Deutschland Treffen in Darmstadt kennenlernen.

Seit meiner Jugend zeichne und male ich regelmäßig in diversen Kursen und während meines Architekturstudium in Dresden habe ich das Skizzieren in der Stadt lieben gelernt. In welche Richtung es mit der Zeichnung gehen wird, weiß ich selbst noch nicht, aber das Ausprobieren und Lernen macht viel Spaß. Sich die Stadt durch das Zeichnen zu erschließen und das längere Verweilen an einem Ort, gerade an den Unorten einer Stadt, finde ich sehr spannend.

Bei den Urban Sketchern gefällt es mir, sich mit Menschen, die die selbe Leidenschaft teilen, auszutauschen ob im Internet oder dem realen Leben. Dabei finde ich die Treffen mit unserer Gruppe, wo auch meistens immer ein paar neue Sketcher dabei sind, ganz besonders bereichernd.




Jetzt freue ich mich auf den Sommer zum Zeichnen und Kennenlernen von tollen Zeichnern in Manchester und München und besonders in Frankfurt und Umgebung. 

Wenn ihr mögt könnt ihr euch weitere Zeichnungen von mir anschauen
auf meiner Homepage
oder bei Flickr



Wiesbaden, teilfarbig

Im März haben sich die Rhein-Main Sketcher in Wiesbaden getroffen – Jenny hat in Ihrem Beitrag vom 11. April ja die »Highlights« schon wunderbar beschrieben: Verkehrsinselzeichnen in der Schiersteiner Straße, Hinterhof- und Fassadenansichten in der Wörthstraße, knarzende, knackende und klingende kinetische Objekte im Kunsthaus und ein Blick auf den Michelsberg...

Und hier sind meine (teilfarbigen) Ansichten:



Tuesday, April 19, 2016

Im Café Manstein

Eigentlich wollten wir im Leydicke zeichnen, einer alten Traditionskneipe in Berlin-Schöneberg, aber die hatte wider Erwarten geschlossen. Also landeten wir nebenan in einem sehr kleinen Café, das wie ein Kiezwohnzimmer oder Nachbarschaftsheim wirkte, inklusive Pinnwand mit Infozetteln. Eine Diskussionsrunde am Nebentisch erörterte gerade die Wichtigkeit der Lösung sexueller Probleme in der Beziehung, während 10 ZeichnerInnen stumm über ihren Skizzenbüchern saßen. Muss komisch gewirkt haben. Leute, die von draußen reinkamen, fragten: Oh, ist das hier 'ne Veranstaltung?
Gemütlich war's aber trotzdem und wir hatten einen schönen Abend.