Wednesday, May 16, 2018

Ab nach Ostholstein!

Am sonnigen Himmelfahrtstag hat es mich nach Ostholstein auf das Gut Sierhagen gezogen, auf dem vier Tage lang die Lifestyle-Country-Messe "AMBIENTA" stattfand. Ich verbinde das Nützliche mit dem Schönen, denn es ist ein Kunde von mir, den ich als Grafik-Designerin betreue. Ich schaue mir jedes Jahr die Messe an, um sie im Folgejahr besser bewerben zu können. Vor allem liebe ich aber den Auflug nach Ostholstein, in diese wunderschöne hügelige Landschaft mit ihren alten Eichen, den sich windenden Straßen, blühenden Rapsfeldern und alten Gutshäusern!

Derzeit expimentiere ich mit einem größeren Skizzenbuch-Format, annähernd A4, welches mir viel mehr Raum lässt, die Linien laufen zu lassen, es ist viel verzeihender als die kleinen Formate, die ich normalierweise mit mir trage. Am liebsten hätte ich ein A2-Format, aber wer will mir dann das Skizzenbuch tragen? ;-) A4 ist schon ne ganz schöne Schlepperei, es passt nicht mehr in meine Umhängetasche. Aber: Es macht mich lockerer! Schaut:

Dazu überlasse ich gerade einer kleinen Auswahl Buntstifte das Zeichnen. Mir gefällt, wie Aquarell und farbige Linien mit einander interagieren. Die Rapsfelder auf dem Weg zum Gut waren einfach zu verlockend und ich zu früh am Ziel. Einmal kurz in Gelb baden bitte.

Auf dem Gut angekommen füllt es sich schnell - um 11 Uhr eröffnen Sänger der Eutiner Festspiele im Innenhof die AMBIENTA, die Besucher schlürfen Sekt und lauschen den Klängen von My Fair Lady, ich lausche nur und zeichne, genieße die entspannte Stimmung.

 Auf den Wiesen rund um das Gutshaus laden Klappliegen zum Verweilen ein, während ein Blechbläser Ensemble "Veronika, der Lenz ist da" über die Wiese schallen lässt.








Und auf der Hauptbühne tritt das Clasen-Köhler-Quartett auf, feiner Latin-Jazz. Irgendwie hat mir die Sonne etwas zu sehr auf den Kopf geschienen, ich war am Nachmittag nicht mehr frisch genug, um mich wirklich auf die Musiker zu konzentrieren. Daher nur eine sehr grobe Skizze, die ich mit Farbe übergossen habe, um sie etwas vibrieren zu lassen – und zu retten.



Thursday, May 10, 2018

Alles ist grün



Nicht ganz. Wenn man bei uns übers Land fährt, dann gibt es z.B. grosse Rapsfelder, die starke gelbe Farbakzente in unsere extrem grüne Landschaft setzen. 

Ich sitze im Gras, der Duft der Felder weht zu mir herüber. Die Häuser, die auf meiner Skizze zu sehen sind, sind heutzutage landwirtschaftliche Gebäude. Früher war hier eine Postkutschenstation. Das Alltägliche, Einfache, die Felder und Muster, die sich aus der Landschaft ergeben, interessieren mich und während ich male, verbinden sich Farben, Schatten, Licht und Formen ganz natürlich, um die Stimmung des Ortes wiederzugeben und mir eine Erinnerung auf Papier zu schaffen.

Wednesday, May 9, 2018

Bahn fahn im Ruhrpott is wie wennze fliechst...

Dank einer Fortbildung in Ratingen konnte mal wieder das Ruhrgebiet mit der Bahn bereisen.
Hier ein paar meiner Skizzen, alle in Zugabteilen entstanden.
(Linien in der jeweiligen Situation, Farbe meist nach einem Umstieg oder am Tisch im ICE).









Tuesday, May 8, 2018

Kastanienblütenzeit

... am Brunowplatz in Berlin-Tegel. Ich war mit dem Rad unterwegs nach hause und habe hier noch ein bisschen die Sonne genossen. Ich liebe diesen Platz!


Herz-Jesu-Kirche

Tuesday, April 17, 2018

Zu Ostern auf Fünen, Dänemark

Mit zwei Künstlerinnen aus Hamburg habe ich mich auf den Weg nach Dänemark gemacht. Abgelegen am Meer vermietet Jette ihr Haus auf Fünen an Künstlergruppen. Da noch nicht Saison war, hatten wir das Atelier für uns allein. Die beiden haben das auch gut genutzt. Mich zog es nach draußen zum Zeichnen.

Ostersonntag: Neuschnee! Warmzeichnen auf Postkarten.



Ostermontag: strahlender Sonnenschein - Ausflug nach Kerteminde, dem nächsten größeren Ort. Der Schnee war schon wieder weg.








Dann folgten Regen- Nebel- und wechselhafte Tage. Die trockenen Momente habe ich für meine Spaziergänge genutzt. Auf den Wiesen und Feldern tummelten sich viele Grau- und Brandgänse, Enten und Schwäne. Ich hörte nur das Meer und Vögel, keine Autos und sonstige Geräusche - herrlich! Die meisten Häuser schienen Ferienhäuser zu sein und waren noch unbewohnt.








 





Und das gab's zu Ostern zu essen: Lachsforelle mit Gemüse auf dem Blech. Erst wurde gezeichnet, dann habe ich gekocht.


Saturday, April 14, 2018

Berlin - Platz des 18. März


Mit dem Skizzenbuch unterwegs auf dem früheren Mauerstreifen zwischen Ost- und West-Berlin.
Hier ein Blick zum „Platz des 18.März“ mit reichstagsgebäude und Brandenburger Tor ... 
gezeichnet genau auf dem Verlauf der DDR-Grenzanlagen.
Heute steht hier rechts (außerhalb der Zeichnung) die Botchaft der USA.
Die Wachpolizisten wurden sofort unruhig, als ich mich zum Zeichnen hinsetzte.
Aber dann haben sie wohlwollend genickt.


Weitere Skizzen -> http://surrey-skizzenblog.blogspot.de/2018/04/sonntagsskizzen-52018-auf-dem.html

Friday, March 30, 2018

Malta - "Ja ist denn schon Lampuki - Saison..."

Hauptstadt Valletta

..."nein" entgegnete mir der nette Malteser "...erst ab Sommer". "Gut, dann nehme ich den Hasen", sagte ich, denn ich wollte ja unbedingt etwas echt Maltesisches essen. Das Essen ist toll in Malta und vor allem das im Holzofen gebackene Brot hat es mir angetan, aber auch der architektonische Reichtum, das oft türkisblaue Meer und das Wetter locken Menschen aller Herren Länder auf die Insel. 

Queen Victoria auf dem Republic Square

Die Hauptstadt Valletta ist eine unerschöpfliche Quelle für Zeichner und Maler. Ich konnte mich kaum sattsehen, aber auch die Touristenorte um St. Paul's Bay haben einiges zu bieten. 

Die im Februar 2018 havarierte Hephaestus auf den Felsen von Qawra
Poollandschaft am Meer

Alle Skizzen meines Aufenthaltes in Malta unter: bettinaruppert.blogspot.de