Wednesday, December 6, 2017

Besuch bei den Algarve Urban Sketchers

Herzlichen Dank an meine Freunde der Urban Sketchers Algarve und vor allem an Hélio Boto. Er schickte mir einige Zeit bevor ich kam eine Email, dass während meines kurzen Aufenthaltes an der Algarve leider kein offizielles Meeting geplant wäre, dass er jedoch eines ansetzen werde. Sehr cool. Er hat alles organisiert und mir einen dritten Besuch bei meinen Malfreunden von der Algarve ermöglicht.

Wir trafen uns dieses Mal in Alvor, einem hübschen Hafen-Städtchen. Das Wetter war unglaublich gut und die Morgenstimmung am Hafen unbeschreiblich schön. Der Emfpang war sehr herzlich bei meinen alten und z.T. neuen USk - Freunden. 

Als erste Ansicht wählten wir den Hafen aus und saßen auf der Kaimauer. Danach gings zum gemeinsamen Oktopus-Essen und im Lokal zeichneten wir uns gegenseitig. Hier mein Portrait von Alfredo (Micron Pen und Aquarell). 

Später zeichneten wir noch in der leeren Fisch-/Markthalle in Gesellschaft der Fischer, die sich nachmittags dort treffen (restliche Bilder auf meinem blog). 
Falls ihr mal in der Gegend seid, in Albufeira läuft bis 25. Februar 2018 eine sehenswerte Ausstellung der Urban Sketchers.

Monday, December 4, 2017

Neulich in Rom Teil 1

Vor dem Besuch einer neuen Stadt schau ich erst einmal ob es dort eine Urban Sketcher oder Zeichengruppe gibt. Na klar gab es in Rom eine Gruppe, und zwar eine sehr aktive:) und es war schnell ein Termin zum gemeinsamen Zeichnen gefunden: www.facebook.com/groups/SketchcrawlRoma/
Es ist einfach toll, einheimische und gleichgesinnte zu treffen und sich auszutauschen. Hier seht Ihr mal einige meiner Rom Eindrücke. Für mich steht eins fest: nächstes Jahr werde ich wieder Rom besuchen und mindestens zwei Skizzenbücher vollzeichnen:)
neulich in Rom am fast 2000 Jahre alten Pantheon. Das Gebäude war sehr beeindruckend. Die Kuppel aus Beton hat oben eine ca 10-15m breite Öffnung durch welche das Licht in den Raum flutet (und es auch hineinregnen kann). Ich habe den Rummel mit all den Menschen schnell vergessen und das Leben am Platz eingefangen:)

Auf alten schwarz-weiss Fotos sieht man dass es mal Zeiten gab in denen nicht so viel Rummel an der Spanischen Treppe war und der unten liegende Brunnen nicht eingezäunt werden musste... 
Oben im Kloster Trinidad dei Monti gibt es übrigens zwei sagenhafte Anamorphosen aus dem 17.Jahrhundert. Der Besuch ist aber nur mit Voranmeldung gestattet - wir hatten Glück. Gerne hätte ich die Freskomalereien studiert und gezeichnet. Die Zeit war aber zu kurz;)

Bei dieser Kirche haben wir uns mit Sketchern aus Rom getroffen. Auf der rechten Bildseite hatte ich vor dem Urlaub italienische Briefmarken eingeklebt, im Urlaub dann mit Acrylfarbe oder weisser Aquarellfarbe grundiert um dann drüber zu zeichnen.

Im Museo della Centrale Montemartini, einem ehemaligen Kraftwerk sind antike Skulpturen ausgestellt. 

Tuesday, November 28, 2017

Ich bin die Neue

Schwäbisch Hall, Altstadt
Tag Zusammen,


herzliche Grüsse aus dem "wilden Süden" und vielen Dank an Omar, der mich so nett zu meinem ersten Post hier eingeladen hat. Mein Name ist Bettina Ruppert und ich komme aus dem wunderschönen Hohenlohe, einer eher ländlich geprägten Gegend zwischen Stuttgart und Nürnberg.
Das bin ich in Olhao/Algarve
Trotz Vollzeitjob male ich täglich zur Entspannung und auf meinen Reisen nutze ich jede Gelegenheit zum Skizzieren. Apropos "reisen"...eigentlich wollte ich ja von meinen neuen Erlebnissen an der Algarve und den dortigen Urban Sketchers berichten, deshalb hier vorab mal eine Skizze von der Praia da Rocha. Ich melde mich zu diesem Thema in Kürze nochmal bzw. wer Lust hat kann sich den Bericht auf meinem Blog ansehen.

Wie ich zu den USk kam:
Seit Jahren sitze ich, meist an freien Samstagen in der Früh über mein iPad und meine Espressotasse gebeugt am Tisch und bewundere die Kunst der verschiedensten Urban Sketchers. Obwohl ich selbst schon immer zeichne und male habe ich sehr lange gezögert meine Skizzen zu veröffentlichen. Erst seit August 2016 bin ich offiziell bei den Urban Sketchers angemeldet und habe meinen Blog begonnen. Seitdem zeige ich jeden Tag eine neue Skizze, inzwischen sind es schon ca. 480 Posts. Das Ganze macht mir einen riesigen Spaß, denn die Idee mit anderen zusammen, die dieselbe Leidenschaft haben, möglicherweise über Sprachgrenzen hinweg und egal wo auf der Welt zusammen zeichnen und Neues lernen zu können, fasziniert mich.

Alles ist so einfach: Email senden, Date ausmachen, zusammen zeichnen, essen, reden - man bekommt so viele neue Impulse und ich habe bereits in kurzer Zeit so viele interessante Menschen kennengelernt und Gleichgesinnte gefunden - was will man mehr? Liebe Grüsse von Bettina

Saturday, November 25, 2017

U-Bahn, Samstag



Eine alte Bahn. Kurze Bänke in dem Stück zwischen Tür und Wagenkupplung. Man sieht durch die Fenster neben den verschlossenen Türen in den Nachbarwagen, wie in einen Spiegel, nur die Menschen sind Andere.




Im eigenen Wagen wechseln Fahrgäste. Sie begegnen sich kurz in der Tür, nur im Bild sitzen sie nebeneinander.



Regional & express

Eine Zugfahrt die ist lustig, eine Zugfahrt die ist schön...
...besonders, wenn man dabei zeichnen kann.

Die hier abgebildeten Zeichnungen sind zumeist als Vorzeichnung im Bahnhof oder auf dem Bahnsteig entstanden - coloriert wurde im Abteil.







Friday, November 24, 2017

Der Hüttenpalast

... ist ein sehr ungewöhnliches Hotel in Berlin-Neukölln. Es ist eher Indoor-Camping und Schrebergartenidyll mit viel Liebe zum Detail. In zwei alten Hinterhoffabrikhallen stehen alte rundliche Wohnwagen und diverse Hütten, alles liebevoll aufgearbeitet. Zwei junge Damen haben hier in ihren Traum viel Arbeit reingesteckt und etwas Außergewöhnliches geschaffen. Da möchte man mal mit seinen Freunden oder der Familie eine Halle belegen und campen und das Leben feiern.



Und wie immer ließen wir unser Treffen in einem gemütlichen Café ausklingen. Diesmal im italienisch-polnischen Café Katulki in der Friedelstraße. Das Geschirr ist handgefertigt und bemalt, und die Torten sahen traumhaft aus.



Sunday, November 19, 2017

Eutin in September

Kaum zu glauben, dass es schon so lange her ist.

In diesen grauen, kalt-nassen Tagen, bleibt die kurze Zeit die wir in Eutin verbringen konnten,  als sehr schöne Erinnerung an Spätsommer 2017.




"It's hard to believe its already been so long. In this grey, cold, wet weather, Eutin remains a clear, fond memory of this year's late summer."