Tuesday, July 16, 2019

Warm-up Zeichnen in Frankfurt


Die Frankfurter Urban Sketchers haben für alle Zeichner ein kostenloses Warm-Up-Zeichnen vor dem Amsterdamer USk-Symposium veranstaltet. Ein gut organisiertes Wochenende mit fast 100 Gästen erwartete mich. Und ein Leporello, der gefüllt werden sollte.
Freitagabend ging es nach einer Begrüßung im Historischen Museum (unserer Basis) in Richtung Sachsenhausen zu den Ebbelwoi-Restaurants. Auf dem Weg musste ich unbedingt die zahlreichen Gänse(arten) am Mainufer festhalten. Viele Grau- und Nilgänse, Kanadagänse (hier nicht dabei) und eine dicke Hausgans, die mit einer kleinen Streifengans zusammen spazieren ging. Alle recht zutraulich.



Am Samstag wurden verschiedene Skizzentouren angeboten. Vormittags gab es einen tollen Ausblick vom Dach der Nikolaikirche über den Römerberg. Der Platz war mir zu aufwändig, ich habe lieber den Blick über die Dächer zu den Hochhäusern in mein Panoramabuch gezeichnet.


Weiter im Leporello beim Skizzenspaziergang mit Dobroslawa Robinski: bei Regen haben wir uns in einen Säulengang der Schirn-Kunsthalle geflüchtet, von wo aus man einen interessanten Blick zwischen den Häusern auf die unterschiedlichen Baustile und -epochen hatte.


 Dann weiter zum Eisernen Steg.

Und zum Schluss zum Kuhhirtenturm in Sachsenhausen, einem Wehrturm aus dem späten 14. Jahrhundert. Abschluss war ein Drink & Draw im Yachtklub am Main.


Sonntag fand ein großes Sketchertreffen vor der Alten Oper statt. Da wir die Leporellos schon für die Ausstellung im Museum abgegeben hatten, musste jetzt wieder das Skizzenbuch herhalten.


Nach einer Mittagspause konnten wir uns die tollen Arbeiten all der anderen Zeichner ansehen. Der offizielle Teil war nun beendet. Vom Café aus noch einen Blick auf den Römer, danach Essengehen mit fünf anderen Sketchern. Ein schöner Abschluss!


Das Hausdach mit dem Fachwerk und die Bahnhofsuhr sind dann am Montag vor meiner Heimfahrt entstanden. Was für ein schönes, bereicherndes Wochenende. Danke, USk Rhein-Main!

Wednesday, July 10, 2019

Was macht eigentlich das Augsburger USk-Orga-Team?

Der Count-Down läuft: Wir stempeln jetzt!









Allen, die auf der Warteliste zum USk-Deutschlandtreffen 2019 in Augsburg stehen, können wir nur wenig Hoffnung machen: Bis jetzt haben wir keine Stornos oder Absagen….

Aber:
Augsburg ist jetzt UNESCO Weltkulturerbe!
Da lohnt sich doch immer ein Besuch!
Beim „Offenen Zeichentreff“ auf dem Elias-Holl-Platz hinter dem berühmten Augsburger Rathaus am Sonntag, 1. 9. 2019 können alle mitmachen! 




















Die Stadt Augsburg lädt am Sonntag, den 1. 9. 2019 Interessierte zu verschiedenen Veranstaltungen im Rahmen der Augsburger Wassertage, Infos dazu hier: Augsburger Wassertage


Wer auch noch Montag und Dienstag (2./3. 9. 2019) in der Stadt ist, kann sich in den Workshops einiger Dozenten des USk-Deutschlandtreffens bei der vhs Augsburg Restplätze sichern:  vhs Augsburg "urban sketching"

Follow us on insta: www.instagram.com/uskaugsburg/

 

 



Monday, June 24, 2019

861 Jahre München

Zum 861. Geburtstag von München hat das Rathaus die Urban Sketchers zum Mitmachen eingeladen. Wie man hier zu sagen pflegt, "a Mordsgaudi !"


Schöne Räumlichkeiten, interessante Kunst.




der Blick zum Innenhof.





vor dem Rathaus auf dem Marienplatz feierten die Besucher bei typisch bayerischer Verpflegung.


"For Munich's 861st birthday, the city hall invited the Urban Sketchers to join in on the fun. Beautiful spaces, interesting artwork with a view into the courtyard. In front of the city hall, visitors celebrated with typical Bavarian culinary delights."




Thursday, June 6, 2019

Aquarell trifft Rost - Drei Tage auf Zeche Zollverein in Essen


Natürlich bin ich sehr stolz auf die Zeche Zollverein! Ich bin in Essen geboren, wenn auch weit weg von der Zeche. Seit Jahren gehe ich dort immer wieder zum Zeichnen hin.


Zeche Zollverein ist verzauberte Technik, Industriearchitektur, Weltkulturerbe und Landschaftspark gleichzeitig. Was könnte mehr unsere Fantasie anregen? Dort finden wir "Dingsbumse", Steampunk Requisiten und leckeres Essen. Von den freundlichen Menschen im Kohlenpott ganz zu schweigen.
Hier einige meiner neuesten Entdeckungen.



Und dann habe ich noch einige Farb-Experimente gemacht. Wie sieht Rost im Aquarell aus?

 Also: unbedingt hin!


Monday, June 3, 2019

Einmal Schwarzwald und zurück

Am Salenhof

Am langen Wochenende war ich zu einem Fest im Schwarzwald eingeladen und habe auf dem Weg Stops eingelegt, die ich zum Malen (und gut Essen...) genutzt habe. Mir wurde gesagt, dass es das erste richtig warme Wochenende in diesem Jahr im Schwarzwald war und in der Gegend von Titisee-Neustadt war tatsächlich einiges los.

Titisee-Neustadt (direktes Aquarell)

Es gab aber auch ruhige Ecken und der Rundweg um den Titisee ist wirklich schön.
 
Schwarzwald (direktes Aquarell)

Hier noch eine Ansicht der Westseite, bevor ich weiterfahren musste, um das Fest nicht zu verpassen...
Am Titisee - Westseite (direktes Aquarell)
 

Thursday, May 23, 2019

Hamburg, Treppenviertel Blankeneser

Ich stöber gerne durch die verschiedenen USk Gruppen auf Facebook und bewundere die vielen wunderbaren Zeichnungen von Sketchern aus der ganzen Welt. Das ist sehr bereichernd. Hier liebe ich die Farbigkeit, dort die Lockerheit, die Genauigkeit, die Geduld oder so viel anderes. Es ist anregend und motivierend aber manchmal ist die Fülle auch etwas verwirrend. Ich finde so viele Stile und Zeichnungen toll, dass ich nicht mehr weiß, wie ich zeichnen möchte. Die Fülle haut mich so um, dass ich gar nicht Zeichnen kann. Dabei weiß ich natürlich: Es geht nicht darum, wie die anderen zeichnen - es geht nur darum wie ich es tue!

Vor ein paar Wochen war ich in dieser Lage. Ich mochte nicht zeichnen und wenn ich gezeichnet habe, fand ich alles was ich produziert habe hässlich. Ich habe mir dann „nur Bleistift“ verordnet. Ich finde, dass Bleistiftzeichnungen die ehrlichsten Zeichnungen sind. Und das Gute daran ist, dass ein kleines Skizzenbuch mit einem Bleistift kein Problem sind zu transportieren.




Mein Lieblingsspaziergang geht durch den Elbhöhenwanderweg - erst durch das Treppenviertel oberhalb der Elbe, dort durch einen Wald, dann runter zum Elbstrand und entlang der Elbe zurück. Das hat mir Spaß gemacht und gut getan. Ich konnte bei mir bleiben. 







Aber ganz schnell habe ich den farbigen Pinselstrich vermisst. „Kleines Format“ habe ich mir dann verordnet. In Blankenese finde ich immer wieder neue Ecken und Motive, die ich gerne festhalten möchte.










Das Zigzag Book von Hahnermülle hat mich dazu angeregt, den Blankeneser Hang „von Leuchturm zu Leuchturm“ zu zeichnen. Bei wunderschönem Frühlingswetter hab ich mich in drei Sitzungen von 3 verschiedenen Stellen aus mit dem Hang beschäftigt. Es hat viel Spaß gemacht!



Thursday, May 2, 2019

Alte Steine, Törtchen und Meer...


...nette Leute, extrem gutes Essen und viel Zeit zum Malen. Das dürfte so in etwa meinen Kurz-Trip nach Sizilien beschreiben.


Hier in Scopello ist die Pasticceria empfehlenswert und es ist ein schöner Platz zum Malen. 

Mir ist es wiederholt passiert, dass mir ein Hund beim Malen zusieht ;). Das scheint wohl beruhigend zu wirken.

Seitens meiner Aquarellfarben hatte ich nur ein sehr kleines Set dabei, war aber froh, dass ich noch je eine Tube Neapelgelb und Neapelgelb rötlich eingepackt hatte, denn die beiden Farben habe ich sehr oft brauchen können.



   Die Vegetation ist sehr üppig hier mit vielen Pinien, Palmen, Feigen, Wein
   und Wildblumen.


   Zwischendrin ein wenig Kultur...die Ausgrabungsstätten von Segesta:
 

   Die Zeit war wie immer zu schnell vorbei - es war eine absolute Genußwoche!

   Mein Skizzenbuch ist als einminütiges Video hier zu finden: Sizilien 2019
   Meine anderen Skizzenbücher hier: Skizzenbuch-Videos

Friday, April 26, 2019

Skizzen aus Basel und Lörrach

Am Osterwochenende am Rheinufer in Basel und auf dem Weg zum Bahnhof SBB
- und auf dem Marktplatz in Lörrach.

Rheinufer in Basel mit Blick aufs Basler Münster
Vorplatz des Bahnhof SBB in Basel
Marktplatz in Lörrach