Wednesday, August 31, 2016

Edinburgh

Bevor es ganz viel aus München zu berichten gibt hier noch ein paar Skizzen aus Schottland.

Im Anschluss an das Symposium haben wir noch ein paar Tage in Edinburgh verbracht. Nach einer langen Zufahrt Richtung Norden hatten wir uns schon auf noch mehr Regen und Kälte eingestellt, aber die Hauptstadt zeigte sich in strahlendem Sonnenschein und deutlich wärmer.

Leider hatten wir nur drei Tage und die haben wir auch komplett im Schloss und der wunderschönen Altstadt verbracht. Hier ist wirklich jede Ecke zeichenwert. Besonders charmant sind winzigen "Closes", überdachte Gässchen, die so schmal sind, dass man kaum nebeneinander laufen kann und die oft in verwunschenen Gärten oder Hinterhöfen enden.

Und als großer Harry Potter Fan Weiß ich jetzt auf jeden Fall was J.K. Rowling vielen Kulissen der Bücher inspiriert hat, das Schloss, der Friedhof und nicht zuletzt die wunderbaren Süßwarenläden.

Denn auch die schottische Küche war eine echte Überraschung. Nachdem wir gleich am ersten Morgen Haggis zum Frühstück serviert bekommen haben, sind wir erklärte Fans des Nationalgerichts geworden, das völlig zu Unrecht so einen schlechten Ruf hat. Allerdings ist es tatsächlich wenig "sketchable", weswegen es nicht den Weg ins Skizzenbuch geschafft hat, im Gegensatz zu den allgegenwärtigen Shortbread-Scotties.

Gleich alle Klischees auf einer Doppelseite abghandelt

Closes und Hinterhöfe. Die unter Tür könnte aber auch der Eingang zur Winkelgasse sein.

Tea Time & Scones

Blick von Calton Hill auf die Altstadt und das Schloss.

 Canongate Tolbooth Clock, Royal Mile

Monday, August 29, 2016

Schul- und Bethaus in Wuschewier (Märkisch-Oderland)

Auf einer Exkursion ins Oderbruch entdeckten wir das Schul- und Bethaus im Kolonistendorf Wuschewier, das 1764 erbaut wurde und damals sowohl den Kirchenraum, die Schule mit der Lehrerwohnung und die Pfarrerswohnung beherbergte. Durch den engagierten Förderverein liebevoll gepflegt, ist es ein schöner Ort zum Verweilen, in dessen romantischem Pfarrgarten diese Zeichnung entstand.

Tuesday, August 23, 2016

Manchester – The 7th International Urban Sketchers Symposium



Manchester, das siebte Symposium – jetzt ist es schon fast einen Monat her, aber man braucht auch immer einen Moment alles zu verarbeiten. Vier Tage lang, mit fast 500 Leuten das größte Symposium überhaupt, großartige Workshops, Demos und Lectures und natürlich (wo wenn nicht in der Hauptstadt der Pubs) Drink and Draw. Es war wunderbar alle wieder zu sehen und so viele neue Leute kennenzulernen. Diesmal waren auch über 30 Zeichner aus Deutschland dabei.

Für mich war es doppelt spannend nach Manchester zu fahren. Schon vor 10 Jahren habe ich mich in meinem Erasmus Jahr in die Stadt verguckt. Der Mix aus alten, backsteinernen Industrieanlagen und zeitgenössischer Architektur ist sehr spannend. Es gibt die typischen Arbeitersiedlungen, aber auch ein sehr buntes Studentenviertel, Little India und China Town. Besonders angetan haben es mir damals wie heute die charmanten, etwas runtergekommenen Hinterhöfe und kleinen Gassen und so konnte ich die Plätze, die ich damals noch mir der Kamera erkundet hatte, diesmal in mein Skizzenbuch bannen.

Und ja, es hat geregnet. Jeden fast Tag. Aber das gibt echt schöne Strukturen auf Aquarellpapier.

The Old Wellington Pub in der Innenstadt
Shabby Chic im Northern Quarter

Drink and Draw im Peveril of the Peak – Activity with Nelson and Vicente

King Street – Workshop mit LK Bing

Monday, August 22, 2016

Stilvariationen

Wieder ist ein weiteres Skizzenheft gefüllt und verschwindet für lange Zeit im Schrank. Aber kurz bevor ich die Hefte in die ewigen Jagdgründen entlasse, blätter ich sie noch einmal durch. Hierbei fällt mir immer wieder auf, wie sehr der Stil von der zur Verfügung stehenden Zeichenzeit abhängt. An den beiden angehängten Bilder sieht man es recht deutlich.




Monday, August 8, 2016

Köln IV

Die Stadtbahn Sessions gehen weiter. Eine der für mich interessantesten Linien, ist ohne Zweifel die 13. In K-Mülheim fährt sie unterirdisch, dann auf der Mülheimer Brücke über den Rhein, in Nippes fährt sie als Hochbahn und in Ehrenfeld weiter als Straßenbahn bis Sülz. Das erste Bild zeigt das Bahnsteigende der Haltestelle Neusser Str./Gürtel in Nippes. Hier beginnt für gewöhnlich mein Weg zur Arbeit. 

Wenn die Bahn nicht zu voll ist, kann man hier entspannt andere Mitfahrer sketchen. Für die Pasagiere unten habe ich jeweils etwa vier Haltestellen gebraucht. *Danke, dass ihr so lange ruhig sitzen geblieben seid :)

Wer hat's erkannt? Die letzte Skizze stammt aus der Linie 18 :)

Friday, August 5, 2016

Exkursion nach Tel Aviv mit Prof. Felix Scheinberger (Oktober 2014)

Exkursion mit der FH Münster nach Israel. Mit Felix Scheinberger, Daniel Napp und Volker Konrad. Tolles Wetter, Strand und arabisches Essen an jeder Straßenecke. Unser toller Balkon im "Old Jaffa Hostel" im historischen Teil von Tel Aviv.

Der Hafen von Jaffa.

Blick vom Dach unseres Hostels. Toller Blick auf dem Basar. (Dieselbe Einstellung findet man in "Homeland.")

Shuk Mahane Yehuda in Jerusalem

Shuk Mahane Yehuda in Jerusalem

(Danach war ich im Children's Memorial)

Imperia, italienische Riviera


Schnelle Skizze am Bahnsteig, Imperia Porto Maurizio.

Thursday, August 4, 2016

Till Lenecke: Drei Bilder aus Hamburg

Sternbrücke in Hamburg

Billehafen in Hamburg
                                                       
Hochbahnstation Landungsbrücken in Hamburg
Alles vor Ort in HH in den Jahren 2014 und 2015 gezeichnet. Herzlichst, Till

Korrespondent aus Münster: Till Lenecke

Foto von Jerome Gerull


Foto von Jerome Gerull
Die Dechanaischanze in Münster. Ein ehemaliger Burggraben, der zu einem Park umgestaltet wurde. Baumhaus und Paddelboot  sind von mir zugefügt.

Münster, Stadtteil Alt-Mauritz. Meine Joggingstrecke,
Lieben Dank an Omar für die Einladung!
Till Lenecke, Illustrations-Student an der FH Münster. Ich steh schon seit den 90ern total darauf, spannende, urbane Ecken zu zeichnen. Bin gerade dabei meinen BA zu machen. Das Thema wird ein Urban Sketching Buch über Münster sein.
Mehr von mir auf FB unter
"Lenecke zeichnet" oder
www.Lenecke-zeichnet.de
*
Meine Bücher:
HIDDEN-Hidden and Lost Places in Hamburg
Urban Sketching Bremen (Ab Oktober 2016)
*






Im Garten

... meines Bruders in Stolzenhagen, Brandenburg. Das ist der Eingang an der Stirnseite eines alten Bauwagens, der ganz mit wildem Wein bewachsen ist. Wenn man nah dran ist, summt es laut wie im Bienenstock, da unzählige Bienen unter den Blättern an den kleinen runden Blüten des Weins zugange sind.


Hummel und Zinnien.