Wednesday, August 31, 2016

Edinburgh

Bevor es ganz viel aus München zu berichten gibt hier noch ein paar Skizzen aus Schottland.

Im Anschluss an das Symposium haben wir noch ein paar Tage in Edinburgh verbracht. Nach einer langen Zufahrt Richtung Norden hatten wir uns schon auf noch mehr Regen und Kälte eingestellt, aber die Hauptstadt zeigte sich in strahlendem Sonnenschein und deutlich wärmer.

Leider hatten wir nur drei Tage und die haben wir auch komplett im Schloss und der wunderschönen Altstadt verbracht. Hier ist wirklich jede Ecke zeichenwert. Besonders charmant sind winzigen "Closes", überdachte Gässchen, die so schmal sind, dass man kaum nebeneinander laufen kann und die oft in verwunschenen Gärten oder Hinterhöfen enden.

Und als großer Harry Potter Fan Weiß ich jetzt auf jeden Fall was J.K. Rowling vielen Kulissen der Bücher inspiriert hat, das Schloss, der Friedhof und nicht zuletzt die wunderbaren Süßwarenläden.

Denn auch die schottische Küche war eine echte Überraschung. Nachdem wir gleich am ersten Morgen Haggis zum Frühstück serviert bekommen haben, sind wir erklärte Fans des Nationalgerichts geworden, das völlig zu Unrecht so einen schlechten Ruf hat. Allerdings ist es tatsächlich wenig "sketchable", weswegen es nicht den Weg ins Skizzenbuch geschafft hat, im Gegensatz zu den allgegenwärtigen Shortbread-Scotties.

Gleich alle Klischees auf einer Doppelseite abghandelt

Closes und Hinterhöfe. Die unter Tür könnte aber auch der Eingang zur Winkelgasse sein.

Tea Time & Scones

Blick von Calton Hill auf die Altstadt und das Schloss.

 Canongate Tolbooth Clock, Royal Mile

1 comment: