Wednesday, September 30, 2015

Osthafen in Frankfurt am Main

ay, ay! Ich habe so lange hier nicht mitgemacht!
Ist aber eine Freude, so viele neue Skizzen von euch zu sehen!
Also, hier bringe ich eine Zeichnung noch von August. Man kann vielleicht es merken, dass das Luft, obwohl es am Abend war, sehr warm immer noch war.. Ich habe am Ufer des Mains gesetzt. Hier, im Osthafen, ein Bezirk in Frankfurt der gerade sehr schnell sich verwandelt, von einem Industrie Gebiet zu einem kulturell-IT-gemischt Gebiet (der EC ist dort, und jede Menge neue Galerien, Buchladen und Kunstvereine) .. Obwohl die Industrie Anwesenheit ist immer die stärkste.

Wednesday, September 23, 2015

Taormina, Sizilien - ein italienischer Traum


Hier in Taormina weiss ich nie, wo ich mit dem Skizzieren anfangen soll - jede Ecke ist einfach wunderschön. Besonders jetzt im September, wenn die Touristen weniger werden.

Tuesday, September 22, 2015

Auf der Rennbahn Hoppegarten bei Berlin

Das hatte ich schon seit langem mal vor: zum Pferderennen nach Hoppegarten fahren! Zu viert haben wir alles neugierig erkundet. Es war ein großes Familienevent. Alle halbe Stunde etwa ein Rennen (es waren 8), und dazwischen ging man zum Führring und begutachtete die Pferde des nächsten Rennens (so wunderschöne Pferde!) oder holte sich was zu essen oder trinken an den zahlreichen Buden. Eine junge Band spielte irgendwelche Hits nach (die Sängerin klang leider so furchtbar schief, dass ich Abstand hielt). Leider fing es immer wieder an zu regnen, sobald ich mein Skizzenbuch rausholte. So dauerte es seine Zeit, bis ich was zustande brachte. Erst zuhause konnte ich die Zeichnungen dann fertigstellen. Das ganze Geschehen fanden wir letztendlich viel spannender als das Zeichnen. Das machen wir mal wieder!






Urban Sketchers Treffen in Darmstadt


Hier habe ich zunächst gespiegelte Fotokopien mit Aceton ins Skizzenbuch
 übertragen und dann mit der Skizze ergänzt.




 Integration von Linoldrucktechnik ins Skizzenbuch






Monday, September 21, 2015

Sunday, September 20, 2015

Luuk

luuk_200915

Im Kolk am Westhafen liegt, zwischen anderen als Hausbooten genutzten Schiffen die 'Luuk'. Der Anlegeplatz ist mit einem Bauzaun umzäunt, an dem einige Tafeln zur Geschichte des Schiffes hängen: Es wurde 1906 als Segelschiff (Tjalk) vom holländischen Schiffer Luuk zum Transport von Getreide und Kohlrüben in Auftrag gegeben. Im 2. Weltkrieg wurde es von den Deutschen konfisziert, mit einem Panzermotor ausgestattet und auf der Strecke zwischen Dortmund und Berlin genutzt. Nach dem Krieg gelangte es zurück zu seinem Niederländischen Eigner und wurde noch einige Jahre als Frachtschiff genutzt, bevor es zu einem Hausboot umgebaut wurde. Die jetzige Eignerin hat es nach Berlin überführt und restaurieren lassen.
Ich hocke mich auf einen wackeligen Steg und sehe von dort das ganze, ca. 25 m lange Schiff. Zwischendurch kommen freundliche Bootsbewohner schauen, was ich treibe und empfehlen mir weitere Zeichenplätze - für heute reicht mir dieses Schiff.

Thursday, September 17, 2015

kreta

urlaub auf kreta.
ich hatte diesmal nur einen schwarzen pinselstift, einen grauen marker und einen, mit gelb/sepiafarbener tusche/wasser-mischung gefüllten wasserpinsel (der damit leider nicht gut funktioniert hat (war wohl zu dickflüssig)) dabei.

 blick vom strand in lentas.

 blick von ostria auf den löwenfelsen von lentas.


 zelten am strand in ostria.


kapelle in lentas.

heraklion flughafen, letzter blick aufs meer.

Tuesday, September 8, 2015

"Urban Sketchers" Deutschland Treffen in Darmstadt

In Darmstadt trafen sich am Wochenende (4.-7.09.15) sechzig Urban Sketchers aus ganz Deutschland - zum ersten Mal! Verstärkung hatten sie aus den Niederlanden und Österreich.
Die Organisatorinnen Birgit Dreesen (Darmstadt) und Jenny Adam (Mainz) hatten er großartig vorbereitet. Auch von mir ganz vielen Dank dafür!
Es war kurzweilig und sehr interessant.
Einige Skizzen aus Darmstadt:





























-> Darmstadt-Skizzen auf meinem Skizzenblog
-> Einige Eindrücke (Fotos) vom Treffen in Darmstadt


Monday, September 7, 2015

USk-Treffen Darmstadt

Was für ein tolles Treffen! Vielen Dank nochmal den Organisatorinnen Jenny und Birgit (perfekte Vorbereitung!) und den Sponsoren, die uns ein paar schöne Zeichenutensilien zukommen ließen. Ich habe mir für das Wochenende einen Leporello aus Aquarellpapier gebastelt. Hier ist das Ergebnis:


Und weil es etwas kleinteilig ist, hier die Einzelteile. Das ab + zu (unser Hauptquartier), ein Brunnen unter den Platanen am Hochzeitsturm und der Blick aus der Jugendherberge auf das Schwimmbad am Großen Woog:


Der Hochzeitsturm, die Russische Kapelle und Jenny mit Workshopteilnehmern:


Marokkanisch essen in der Tajinerie (sehr gemütlich, sehr leckeres Essen), ein Kaufhaus am Markt und ein Haus in der Dieburger Straße:


Und hier noch ein paar Zeichner (drei Zeichnungen fehlen hier, die habe ich dort vergessen):






Ok, die letzte Dame hier ist keine Zeichnerin, sondern die Trauzeugin eines türkischen Hochzeitspaares.

Friday, September 4, 2015

Mit dem 2B- Bleistift in der Sächsischen Schweiz

Vor ein Paar Tagen war ich mit dem Bleistift und ein wenig Aquarellfarbe in der Sächsischen Schweiz.
Ein historischer Fahrstuhl hebt die Touristen in Bad Schandau den Berghang hinauf.

Am Morgen steigt der Nebel aus den zerklüfteten Bergen. 

Für mich Flachländer ist die extreme Untersicht auf die Fachwerkbauten immer wieder spannend.

In der sächsischen Landeshaupstadt besuchte ich die touristischen Sehenswürdigkeiten.


Auf dem Weg zurück nach Berlin ließ ich mich mit Freunden noch durch den Spreewald staksen.
 

Thursday, September 3, 2015

Böllenfalltor Stadion

Nach dem sensationellen Aufstieg des SV Darmstadt 98 in die 1. Fußball-Bundesliga und nach unzähligen schönen Stunden im heimischen Böllenfalltor-Stadion, musste ich diesen traditionsreichen Ort einfach zeichnen. Dieses Stadion ist einfach magisch, es wurde 1921 eröffnet und seit jahrzehnten hat sich hier kaum was verändert.

Ich hoffe wir sehen uns am kommenden Wochenende zum Sketchers-Treffen in Darmstadt. ;-)


6. Urban Sketching Symposium Singapure

Bevor morgen unser eigenes kleines Symposium ansteht noch ein kurzer Bericht vom Internationalen Treffen in Singapur. Mein drittes Symposium und langsam fühlt es sich an wie ein Familientreffen. Über 300 Verrückte aus der ganzen Welt, die bei sich mörderischen Temperaturen auf winzige Klappstühle in den unüberschaubaren Trubel einer asiatische Metropole setzen und vier Tage lang nicht aufhören zu zeichnen. Da muß man sich einfach sofort wie zu Hause fühlen.

Es war bis jetzt das Treffen mit der größten Teilnehmerzahl und das Organisatioren haben eine großartige Arbeit geleistet. Die Urban Sketching Gruppe in Singapur und überhaupt viele der asiatischen Sketcher sind einfach so unglaublich gut. Und es war sehr spannend zu sehen wie sie durch die (Schrift)kultur einen ganz anderen Umgang mit Tusche, Wasserfarben und Pinsel haben. Allein vom Zuschauen der anderen Teilnehmer konnte man schon so viel Neues lernen.

Meine vier Workshops bei Veronica Lawlor, Melanie Reim, Shari Blaukopf und Suhita Shirodkar und waren alle samt großartig. Wer sich für die Workshops interessiert findet auf dem internationalen Blog viele der Handouts zum runterladen.

Was mich immer wieder beeindruck an Singapur ist das friedliche Nebeneinander der Kulturen und Religionen. Wenn man in der Stadt unterwegs ist hat durch den vielen verschieden Viertel, wie China Town, Little India oder Arab Street ständig das Gefühl sich in verschiedenen Ländern zu bewegen. Es gibt so unendlich viel zu zeichnen, das man gar nicht weißt, wo man anfangen soll.

Mehr Skizzen vom Symposium finde Ihr auf meinem Blog.

Der erste gemeinsame Sketchcrawl: Shophouse, Purvis Street
Hawker Center in Little India
Workshop mit Veronica Lawlor, Blumenstände vor dem Chinesischen Tempel, Watterloo St.
Stände mit Tempelblumen in Little India
Der große Sketchcrawl zum Abschluß, Bras Basah Rd.
Über 300 Teilnehmer aus der ganzen Welt