Tuesday, May 21, 2013

Görlitz

Das sächsische Görlitz ist die östlichste Stadt Deutschlands, eine wunderschöne Stadt mit Bauten zwischen Spätgotik und Jugendstil. Jedes Haus sieht völlig anders aus als das Nachbarhaus. Es gibt so viele Details zu entdecken.

Der Schönhof war auffällig, schon durch die Farbgebung 
Blaugrau/Orange. Man beachte den Hirsch am Erker.



 Toll fand ich auch die Treppe zum Rathausturm.

 


Es gibt wenig Autoverkehr, alles ist sehr beschaulich und fußgängerfreundlich. Ein bisschen zu ruhig, denn es wirkt schon etwas tot an manchen Ecken. Keine Leute zu sehen außer den Rentnern der Reisegruppen, wenig Gastronomie (naja für die paar Leute ist es ausreichend), kein Nachtleben. Das "Salü" bildet die Ausnahme. Eine kuschelige Bar und Restaurant, ganz versteckt in einer schmalen Gasse gelegen. Sehr angenehm.

5 comments:

  1. ... unglaublich schön!!! Ich finde auch deinen S-Bahnhof Tegel, den du im Berlin-Blog veröffentlicht hast, sehr schön ... da sieht man den Wind in den Bäumen.
    Zeichnest du eigentlich mit Bleistift oder Marker?
    Grüße.
    Eva

    ReplyDelete
  2. Danke, Eva!
    Ich zeichne meistens mit Fineliner. Komplizierte Perspektiven oder Architektur wie hier oben, zeichne ich dünn mit Bleistift vor.
    Den S-Bahnhof habe ich mit Bleistift gezeichnet.

    ReplyDelete
  3. Danke für die Info ... Eva

    ReplyDelete
  4. Tolle Zeichnungen mit schönen Details und herrlicher Farbwahl!
    Grüße, Tobias

    ReplyDelete
  5. Hallo Katrin,
    ich bin ein Fan! Die Rathaustreppe ist einfach wunderschön. Bildausschnitt, Perspektive und die Farbigkeit, alles so luftig leicht!
    Viele Grüße,
    Gisela

    ReplyDelete