Thursday, July 28, 2016

Skizzen aus dem Inntal

Andrea Gasser (USk München) und ich dachten, wir machen eine Zweigstelle der Urban Sketcher in Kufstein auf. Ende März zeichneten wir zu Dritt an der Festung. Der Wind war schneidend kalt, der Himmel dafür umso blauer. Etwas durchgefroren aber glücklich wärmten wir uns danach bei einem guten Kaffee.


Festung Kufstein
Ende April blühte die Vogelkirsche im Garten. Am windstillen Balkon ließ es sich in der Frühlingssonne gut zeichnen. Die Menschen genossen das schöne Wetter, die Kinder spielten glücklich am Spielplatz und die Vögel zwitscherten fröhlich. Im Foto bewölkte es sich dann etwas aber ich hoffe, ich konnte das sonnige Gefühl gut einfangen.

Zu Hause am Balkon in Kiefersfelden, mit Blick auf Bahnhof und Spielplatz
Im Mai traf ich mich mit einigen Münchner Zeichnern und 3 Freunden aus der Gegend zum Zeichnen in Ebbs bei Kufstein. Die Tiroler Schnapsschule und Brennerei ist in einem 400 Jahre alten Bauernhaus und lud zum Skizzieren ein. Den Schnaps habe ich dann besser ausgelassen...

Ein Traumtag im Mai an der Brennerei Schmieder in Ebbs
Die Zeichentruppe in Ebbs, Foto von Peter Hahn

Ende Mai kämpften wir im Urlaub gegen das Wetter an. Ein paar sonnige Stunden mussten mein Mann und ich sofort für eine Radltour nutzen. Am Schloß Urfahrn bei Reisach/Niederaudorf machten wir es uns auf einer Decke bequem. Auch wenn wir in einer Einflugschneise zu einem Insektenhotel saßen und die Ameisen durch den Aquarellkasten liefen, machte es enorm Spaß.
Am Schloß Urfahrn, kleines Nebengebäude
Ich fühlte mich nicht beobachtet....
Für 1 € kann man den Turm am Thierberg bei Kufstein besteigen und hat dort eine schöne Rundumsicht auf die umliegenden Berge und auf die Kapelle. Sitzbänke luden zum Zeichnen ein.
Thierbergkapelle bei Kufstein
Anfang Juli, es war der heißeste Tag in diesem Jahr, traf ich Anna Heger zum Wanderzeichnen. Zusammen mit meinem Mann sind wir früh los und zeichneten vom Tal aus die Ruine Unter-Falkenstein bei Flintsbach. Der Bergfried ist bewohnt, die Ruine im Privatbesitz, aber der Besitzer lässt die Begehung über einen Pfad durch die Ruine zu. Gerade als ich den letzten Pinselstrich setzte, machte ein Motordrachen die Szenerie richtig schön kitschig interessant.

Ruine Unter-Falkenstein bei Flintsbach

Zeichner und eine anhängliche Katze

Danach ging es auf den Petersberg. Eine kleine Wanderung ohne großen Schwierigkeitsgrad. Trotzdem freuten wir uns oben auf Eiskaffee und Kuchen, der im übrigen sehr lecker war.
Gastgarten am Petersberg

No comments:

Post a Comment