Sunday, August 26, 2018

Christoph 12 - Hubschrauber der Luftrettungswache in Siblin



Der Rettungshubschrauber Christoph 12 ist das Herzstück der Luftrettungswache in Siblin. Das iegt bei Ahrensbök in Ostholstein. Der Einsatzbereich umfasst den gesamten Umkreis mitsamt meiner Heimatstadt Eutin. Wenn es also zur Personenrettung schnell gehen muss  -  Christoph 12 steht immer bereit. Wie schnell das geht - das sollte ich an diesem Tag "am eigenen Leib erfahren".

Neben Christoph 12 wirken ca. 30 Ärzte und Piloten, die im Schichtdienst abwechselnd dafür sorgen, dass immer ein 3er-Einsatzteam zur Stelle steht. Mein Nachbar Peer Knacke ist einer der Rettungsärzte und so ergab sich für mich die wunderbare Gelegenheit alles an einem sonnigen Tag einmal mit dem Skizzenbuch unter die Lupe zu nehmen. 
Wie es der Zufall so wollte befand sich Christoph 12 an dem Tag an dem ich ankam zur Wartung in der Werkstatt. Und so traf ich statt einem orangen Christoph 12 einen baugleichen, aber blauen Ersatzhubschrauber der Bundespolizei an. Auch gut!



Zum Einstieg hab ich mir die Maschine bei bestem Wetter erstmal frontal zur Brust genommen.
Als ich dann mit Kugelschreiber fertig war und die Pinsel auspacken wollte, läutete es zum ersten Einsatz. Ich musste schnell das Feld räumen und mein Model flog davon...



Und was macht der Urban Sketcher wenn sein Model davon fliegt?
Richtig - er zeichnet die gebaute Umgebung:


Kaum waren die ersten Farbschichten aufgetragen, kam das Rettungsteam von seinem Einsatz zurück. Es wurde sicher und routiniert gelandet und alles direkt für den nächsten Einsatz vorbereitet. Zur Routine gehört für den Piloten immer: Helm ablegen und sofort nachtanken, denn man weiß ja nie, wann es wieder los geht.


Nach dem Tanken hatte ich noch eine ruhige Zeit für den Hubschrauber - und dann Feierabend und Heimfahrt. Zurück blieben eine einsatzbereite Rettungswache, die nach meiner Abfahrt an diesem Tag noch 7 Einsätze geflogen hat. 



An dieser Stelle einmal besonderen Dank an die gesamte Mannschaft der Rettungswache und überhaupt an alle Rettungsteams, die mit Ihren Dienst immerzu zur Stelle stehen.

No comments:

Post a Comment