Sunday, December 18, 2016

Limburg

Ende November trafen sich die beiden lokalen Urban Sketchers-Gruppen aus Rhein-Main und Köln-Düsseldorf (fast) auf halbem Weg – im Domstädtchen Limburg. Neben dem berühmt-berüchtigten Tebartz-van Elst-Protzbau auf dem Domberg, der natürlich von ausnahmslos allen Passanten unter Verweis auf die 20.000-Euro Badewanne kommentiert wird, bot die Altstadt aber genügend weitere Zeichenmotive. Für mich besonders schön, weil die Fachwerkbauten frei von geraden Linien und rechten Winkeln (hier im geometrischen Sinne gemeint) sind. Eine Fortsetzung dieses Treffens ist übrigens schon geplant, Infos dazu unter http://urbansketchers-rheinmain.blogspot.de/p/termine.html




5 comments:

  1. Toll! Ich mag Deinen Zeichenstil sehr. Gerade bei den Fachwerkhäusern wirkt er besonders gut - Wie aus einem Märchenbuch.

    ReplyDelete
  2. Wunderschöne Skizzen! Die Lockerheit, schöne Farbespiele und das "Feeling" für die Umgebung und tollen, alten Gebäuden, gefällt mir sehr.

    ReplyDelete
  3. Ja, wunderbar. Ich finde toll, wie Du die Objekte separierst, aber trotzdem so einbindest, dass die leeren Flächen Raum bilden und kein Kontext fehlt.

    ReplyDelete
  4. Vielen Dank Jutta, Dave und Rolf für Eure supernetten Kommentare! Einen guten Start ins neue (Sketcher-)Jahr!

    ReplyDelete
  5. This is one of the cult game now, a lot of people enjoy playing them . Also you can refer to the game :
    animal jam 2 | five nights at freddys 2 | hotmail login

    ReplyDelete