Monday, December 19, 2016

Eutiner Urban Sketchers im Schleswig-Holsteinischen Landtag

Am 15. Dezember waren die Eutiner Urban Sketchers eingeladene Gäste in der Plenarsaalsitzung des Schleswig-Holsteinischen Landtages. Ein Ausflug, der sich definitiv gelohnt hat & eine Aktion, die wir hiermit wärmstens zur Nachahmung empfehlen wollen - aber lest selbst:
Blick von der Besuchertribüne in den Plenarsaal

Ins Leben gerufen wurde unser Besuch von Ulrike Plötz, die glücklicher Weise einen direkten Draht zu Regina Poersch hat. Frau Poersch ist Ihres Zeichens Mitglied des Landtages für die SPD und hat uns Sketchern somit in doppelter Hinsicht den roten Teppich im Landtag ausgerollt.
Am Rande gab es dankbare Motive - wie hier am Paternoster

Dass wir willkommen waren, zeigte als erster Willkommensgruß eine Ankündigung der Eutiner Urban Sketchers auf der Anzeigetafel des Landtages mit Tagesordnung der Plenarsitzung - wir waren also offiziell angekündigt!
Nach formeller Anmeldung, Abgabe von warmer Garderobe und unerlaubt großen Taschen bekamen wir im Besucherraum eine kurze Einführung in die Gepflogenheiten und den Ablauf einer Plenarsitzung.
Um es kurz zu halten: In der Sitzung wurde in unterhaltsamer und ernsthafter Weise Demokratie gelebt. Hier wurde mit Argumenten gerungen, mit symbolhafter Körpersprache wurden Redner ignoriert, plakativ dazwischen gerufen, laut applaudiert und nebenbei wurden Berge von Papier bearbeitet und zahlreiche Laptops und Smartphones bedient.
Am Ende des Tages wurden den Finalen Beschlüssen zu den Themen Windkraft und Whistleblower klare Plädoyers im Dienste der Demokratie gehalten und Alles in Allem waren die Eutiner Urban Sketcher für einen Abend lang ein Teil des Ganzen.
Eutiner Reisegruppe

O-Ton des Vize-Landtagspräsidenten Bernd Heinemann:
"Meine Damen und Herren Abgeordneten - Ich unterbreche hiermit einmal die Sitzung, um die Eutiner Urban Sketcher in unserer Mitte willkommen zu heißen. Bitte benehmen Sie sich daher und zeigen Sie sich heute einmal von Ihrer besten Seite"
Rückblickend können wir sagen - es hat geklappt. Und klar wurde auch, dass Politik nicht nur beim Zeichnen Spaß machen kann!
Auch die Abgeordnete Regina Poersch zeigte sich sehr beeindruckt von den Ergebnissen der 2 Stunden unseres Besuchs: „Diese Werke müssen alle Kolleginnen und Kollegen sehen! Wir werden im Landeshaus eine Ausstellung dazu organisieren.“

Und wir werden gerne weiter davon berichten - hier aber erstmal ein paar Skizzen des Abends:

Bücherteppich vor dem Rednerpult

1 comment:

  1. Das ist ja mal eine tolle Erfahrung. Ich gratuliere euch zu dem Zeichenevent!

    ReplyDelete