Wednesday, July 31, 2019

Amsterdam 2019


Amsterdam - Usk-Symposium 2019, ich war diesmal ohne Anmeldung dort, wie so viele andere auch. Wieder ist, neben einigen weiteren Zeichnungen, ein Leporello entstanden.
Am ersten Tag kam ich nachmittags an, mietete mir ein Fahrrad und fuhr gleich zum Drink & Draw. Alle zeichneten, ich wollte auch, aber so recht war ich noch nicht angekommen. Am nächsten Tag lief es schon viel besser und ich begann den Leporello mit einer typischen Amsterdam-Tür.
Es war unglaublich heiß und ich habe mich über Mittag mit Andrea ins klimatisierte Shoppingcenter Magna Plaza verzogen zum Törtchen-malen und -essen.
Danach fuhr ich im Jordaan herum auf der Suche nach dem schönsten Blickwinkel. Dabei kam ich an einem kleinen Café vorbei, wo eine Handvoll Sketcher davor saß. Und ein Tischchen im Schatten war noch frei. Da entstand die rote Hausecke. Ein Mann goß sorgfältig die prächtige Bepflanzung - einen grünen Daumen haben sie ja, die Amsterdamer! Was habe ich romantische Hausecken und Treppchen und Eingänge gesehen!


Nachmittags im Vondelpark bei 38°C unter einem Baum gelegen und Kiffern beim Rauchen zugesehen. Hauptsache Schatten und wenig bewegen. Und ja: der Graureiher stand wirklich so nah vor den Leuten. Und grüne Halsbandsittiche schwirrten durch den Park.


Dieses Bauhaus-Gebäude (oder ist es noch Art Deco?) fand ich sehr interessant. Sehr ungewöhnlich, so zwischen den Grachtenhäusern aus dem 17. Jahrhundert. Aber es hat sich mit dem rotem Ziegel und den weißen Fensterrahmen gut ins Bild eingefügt. Das zweite Gebäude stand drei Häuser weiter.

Der Nieuwmarkt ist voller Touristen und sehr trubelig. Neben der Waag standen Marktstände und außenrum reihten sich Kneipen an Bars und Restaurants.



Eine Zugbrücke wollte ich auch noch im Leporello haben. Hier also die Scharrebiersluis Brug.
Was für eine schöne Stadt! Ich war nicht das erste Mal dort und sicher auch nicht das letzte Mal. Sie lockt mich immer wieder...

No comments:

Post a Comment