Monday, June 6, 2016

Ein Tag in Schwerin

Auch wenn Berlin viel zum Zeichnen bietet, müssen wir mal raus und was anderes sehen. So machten wir uns also zu dritt auf den Weg und besuchten Annette Hofmann in Schwerin. Julia aus Hamburg kam auch dazu. Annette zeigte uns interessante Ecken in einer schönen Stadt mit einem prunkvollen Märchenschloss.
Es goss in Strömen, als wir ankamen. Als es etwas besser wurde, setze ich mich in diesen Hof des Gemeindehauses am Schelfmarkt unter ein Holzdach.
 

Dann kam die Sonne raus und so blieb es auch. 
Hier ein altes Haus mit schiefem Dach, eingeklemmt zwischen zwei Gründerzeitbauten.

Von dieser Postkarte gibt es nur ein Foto, denn ich habe sie gleich abgeschickt. Rückansicht des Schweriner Doms aus dem Hof der "Suppenstube".


Im Gartencafé des Schweriner Schlosses.

Um das Schloss zeichnerisch richtig zu würdigen, werden wir mal wieder hinfahren. Ich habe es nicht mehr geschafft, denn um 17:30 mussten wir wieder am Bahnhof sein.

2 comments: